Bayerischer Wald

Ein Tag im Bayerischen Wald

Unterwegs in Deutschlands ältestem Nationalpark

Seit 1970 entfaltet sich die Natur des Bayerischen Walds völlig ohne menschliche Eingriffe. Endlose Wälder, unzählige Bergbäche und sagenumwobene Seen garantieren spannende Erlebnisse - auch in kürzester Zeit!

Hinweis

Im Bayerischen Wald bieten 23 Gemeinden ihren Gästen ein besonderes Bonbon: das Gästeservice-Umwelt-Ticket (GUTi). Damit können die Waldbahnen und Busse kostenlos genutzt werden. Die GUTi-Gästekarte erhalten Übernachtungsgäste kostenlos direkt bei der Ankunft vom Beherbergungsbetrieb. GUTi gilt als Fahrschein für beliebig viele Fahrten, an jedem Tag des Aufenthalts.

Vormittags

Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein

Tipp 1

Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

Tipp 2

Mittags

Waldimpression

Tipp 1

Zum Kellermann

Tipp 2

Nachmittags

Luchs

Tipp 1

Das Nationalparkzentrum Falkenstein mit dem Haus zur Wildnis hat eine eigene Bahnstation. Die Waldbahn hält direkt am Spazierweg, der durch das Tierfreigelände (mit Luchs, Wolf, Auerochs und Wildpferd), vorbei an der Steinzeithöhle und dem Aussichtsturm, zum Haus zur Wildnis führt. Hier warten verschiedene Ausstellungen, ein 3-D-Kino, ein Spielzimmer und der Wurzelgang auf indoor Wildnis-Entdecker. Die biozertifizierte Gastronomie im Haus zur Wildnis ist Nationalpark-Partnerbetrieb und bekannt für köstliche Kuchenkreationen und Pralinen.
Das Haus zur Wildnis schließt um 18 Uhr. Es bleiben gut 45 Minuten Zeit, um gemütlich durch das abendliche Tierfreigelände zur Waldbahn zu schlendern, um den letzten Zug zum Abenderlebnis in Grafenau zu erreichen.

Glasmuseum Frauenau

Tipp 2

Abends

Sauna Domicil am Stadtpark

Tipp