Nationalpark Eifel: Wald, Wasser, Wildnis!

Majestätische Bäume, wilde Bäche und ein Paradies für seltene Tier- und Pflanzenarten. Ausgezeichnet mit dem Sonderpreis, im Rahmen des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Tourismusregionen 2012/13, bietet der Nationalpark Eifel mit über 1.300 Veranstaltungsterminen Naturerlebnisse, die beeindrucken.

Inmitten einer Landschaft aus Wald und Wasser ist im Nationalpark Eifel die Faszination Wildnis hautnah erlebbar. Denn in dem 65 Kilometer südwestlich von Köln gelegenen Fahrtziel Natur-Gebiet findet die Natur wieder in ihren eigenen Kreislauf aus Werden und Vergehen zurück. Auf einer Fläche von rund 110 Quadratkilometern, das entspricht etwa 17.000 Fußballfeldern, heißt das Motto "Natur Natur sein lassen", wie in allen Nationalparks weltweit.

Etwa 1.000 Wildkatzen durchstreifen das Gebiet Eifel-Ardennen und stellen damit eines der bedeutendsten Vorkommen in Mitteleuropa dar. Weiterhin bietet der Nationalpark Eifel ca. 1.000 Rothirschen einen geschützten Lebensraum. Als eine der 1.632 vom Aussterben bedrohten Tierarten erobert sich der Biber die sauberen und natürlich fließenden Bäche zurück. In der Luft teilen sich Uhu, Wespenbussard, Eisvogel, Rot- und Schwarzmilan das Revier.