Nationalpark Kellerwald-Edersee: Naturerlebnis im Reich der urigen Buchen

Die idyllische Nationalpark-Region rund um den Edersee ist das Herzstück im grünen Norden Hessens.

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee liegt südwestlich von Kassel im grünen Norden Hessens und schützt einen der letzten großen und naturnahen Rotbuchenwälder Mitteleuropas. Nördlich wird der einzige Nationalpark Hessens durch fjordartige Mäander des 27 km langen Edersee begrenzt. Urige Naturwaldrelikte, über 1.000 reinste Quellen und naturnahe Bäche, romantische Wiesentäler, faszinierende Felsfluren und Blockhalden sind seine Schätze. Über 50 bewaldete Hügel und Berge prägen die Mittelgebirgslandschaft und erinnern aus der Vogelperspektive an ein wogendes Buchenmeer. Uralte, knorrige Buchen, bemoostes Wurzelwerk und bizarre Felsvorsprünge bestimmen das Erscheinungsbild des Nationalparks. Ausgewählte Bereiche des Großschutzgebietes gehören seit 2011 zum größten transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe "Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas". Unter dem Motto "Natur Natur sein lassen" entsteht im Nationalpark Wildnis von morgen: ein wertvoller Lebensraum für heimische Wildtiere, seltene Insektenarten, eine artenreiche Pflanzenwelt und eine formen- und farbenprächtige Vielfalt an Pilzen.